Das Verhör - T.A. Welte

 

2 Menschen von zweierlei Herkunft, verschiedenen Geschlechtes. Zusammen auf engstem Raum.

Wer ist schuldig? Wer ist mächtiger? Wer lügt oder belügt sich am Ende selbst?

Darum geht es in dem Stück „Das Verhör“ des Wiener Autoren Thomas A. Welte, welches die Theatergruppe „Grob theatral-lässig“ im Giesinger Bahnhof zur deutschen Erstaufführung bringen wird.

Die Gruppe, die sich 2017 neu gegründet hat, entschied sich für dieses Stück da es zwar kurz nach dem 2. Weltkrieg spielt, aber dennoch aktuell ist.

Denn es geht vor allem darum, sich seinen Wahrheiten zu stellen, aber auch ohne Rücksicht für das zu kämpfen, was man als einzig richtig ansieht. Dennis Tschernik verkörpert den Deserteur Paul Gmeiner und Eva Piringer die ihn verhörende französische Soldatin.

Alexandra Tschernik, ausgebildete Theaterpädagogin BuT führt Regie.

 

 

Das Ensemble freut sich sehr darauf, mit diesem Stück gemeinsam auf der Bühne zu stehen und dem Publikum einen spannenden Abend voller Emotionen zu bereiten, an dem Geschichten Anderer erzählt werden, die aber vielleicht auch zum Nachdenken über sich und die eigene Geschichte anregen.

Die Premiere findet am Donnerstag, den 25. Januar 2018 im Giesinger Bahnhof am Giesinger Bahnhofsplatz 1 in 81539 München statt.

Weitere Aufführungen sind am Freitag, dem 26. Januar sowie am Donnerstag, dem 01. Februar 2018, ebenfalls im Giesinger Bahnhof geplant.

Eintrittskarten können gerne telefonisch oder per e-mail beim Kulturzentrum Giesinger Bahnhof vorbestellt werden, siehe TICKETS.

 

Das Ensemble und der Giesinger Bahnhof freuen sich über Ihr zahlreiches Erscheinen.